030 . 843 15 760
Rufen Sie einfach an!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Schreiben Sie uns einfach!

Hotelservice

Bettwanzenbekämpfung für Beherbergungsbetriebe

Nichts ist unangenehmer als wenn Gäste mit Bettwanzenstichen plötzlich an der Rezeption stehen oder Sie Gästebewertungen mit dem Hinweis auf Bettwanzen auf einem Bewertungsportal lesen müssen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Bettwanzenbefall in einem Premium Hotel, einem Budget Hotel, einem Hostel oder einer Jugendherberge handelt.

Bettwanzen profitieren vom weltweiten Tourismus, denn sie reisen als blinde Passagiere im Gepäck der Gäste und verbreiten sich somit von Hotel zu Hotel und von Zimmer zu Zimmer.

Werden die Bettwanzen nicht rechtzeitig erkannt und erfolgreich bekämpft, verbreiten sie sich unaufhörlich. Bettwanzen schaden somit dem guten Ruf des Hotels, können Zimmer oder ganze Etagen unbewohnbar machen und ggf. zu Regressansprüchen Ihrer Gäste führen.

Durch unsere zuverlässige und giftfreie Wärmebehandlung töten wir die Bettwanzen in allen Entwicklungsstadien, wodurch Sie Ihre Zimmer schnell wieder nutzen können. Je nach Größe des Raumes dauert die Behandlung 2 bis 3 Tage. Nachbehandlungen, wie sie beim Einsatz von giftigen Insektiziden notwendig sind, entfallen.

Sollte aufgrund eines Bettwanzenbefalls ein Zimmerwechsel Ihrer Gäste notwendig werden, müssen Sie verhindern, dass keine Bettwanzen über das Gepäck Ihrer Gäste in das neue Zimmer verbracht werden. Dank unserer mobilen Bettwanzen-Wärmekammer können wir das Gepäck Ihrer Gäste vor dem Umzug behandeln und so einer weiteren Verbreitung erfolgreich entgegenwirken.

Wir wissen, wann ihre Gäste abreisen. Deshalb sind wir auch am Sonntag und an allen Feiertagen für sie da.

  • Diskretes Auftreten
  • Neutrale Fahrzeuge und Kleidung
  • Unauffällige und giftfreie Bekämpfung
  • Schonend für Mobiliar und Technik
  • Schnelle Verfügbarkeit der Zimmer
  • Keine Zuschläge an Sonn- und Feiertagen

Wenn wir in Ihrem Hotel oder Hostel arbeiten, bekommt Ihr Gast davon nichts mit.

Die Rezeption oder der Empfang ist meist die erste Anlaufstelle für Gäste, die den Verdacht auf einen Bettwanzenbefall melden möchten. Ihre Mitarbeiter sollten daher auf diese Situation vorbereitet sein.

  • Suchen sie sich einen ruhigen Platz für das Gespräch, damit ihr Gast ihre volle und alleinige Aufmerksamkeit genießt
  • Nehmen sie die Beschwerde ernst und signalisieren sie dies ihrem Gast, indem sie aktiv zuhören und den Vorgang schriftlich aufnehmen.
  • Bitten Sie den Gast, ihnen ggf. seine Bisswunden / Hautausschläge zu zeigen. Falls typische „Wanzenstraßen“ nicht erkennbar sind, weisen sie freundlich darauf hin, dass es sich z.B. auch um eine Waschmittelallergie o.ä. handeln könnte.
  • Fragen sie ihren Gast nach seinem vorherigen Aufenthaltsort, falls er erst ein oder zwei Tage in ihrem Hause nächtigt, da Hautrötungen oder -ausschläge nicht gleich auftreten müssen und er unter Umständen nicht bei ihnen gebissen wurde.
  • Leiten Sie im Beisein des Gastes die weiteren Schritte ein und informieren sie entsprechend ihrer internen Regelungen z.B.
    • Hausleitung
    • Duty Manager
    • Leitung Housekeeping
    • Facility Management
    • oder direkt uns
  • Bitten Sie Ihren Gast, das Zimmer bis zum Ergebnis der ersten Kontrolle nicht erneut zu betreten um mögliche Ausbreitung der Bettwanzen zu verhindern
  • Bieten Sie Ihrem Gast ein anderes Zimmer an. Über ein Upgrade würde er sich sicher freuen.
  • Helfen Sie ihm beim Zimmerwechsel und kontrollieren sie gemeinsam mit ihm das Gepäck, dabei können Sie ihm auch aktiv die Reinigung oder Wäsche seiner Kleidung anbieten.
  • Nutzen Sie den Service unserer mobilen Bettwanzen-Wärmekammer, damit wir das Gepäck Ihrer Gäste vor dem Zimmerwechsel behandeln können und so einer weiteren Verbreitung entgegenwirken.
  • Schenken Sie Ihrem Gast ein Lächeln, wenn Sie ihm wieder begegnen und erkundigen sich nach seinem Befinden.

Das Housekeeping ist die tragende Säule, wenn es um das frühzeitige Erkennen von Bettwanzen in Hotelzimmern geht. Ihre Mitarbeiter sollten daher umfassend geschult und sensibilisiert sein und einen Bettwanzenbefall rechtzeitig erkennen können. Gerne führen wir die entsprechende Schulung in Ihrem Hause durch.

Hinweis auf Bettwanzenbefall:

  • Blutflecken auf der Bettwäsche
  • Bettwanzenspuren (Kot, Eier, Larven, abgestorbene Bettwanzen)
  • Sichtung lebender Bettwanzen

Verhalten bei Bettwanzenbefall:

  • sofortige Information an Hausleitung oder entsprechende Stelle
  • Sperren des betroffenen Zimmers
  • Schmutzwäsche luftdicht verpacken
  • Müll luftdicht verpacken und sofort entsorgen
  • keine Wäsche oder Gegenstände aus dem betroffenen Raum verbringen
  • intensive Kontrolle des Housekeeping Wagens
  • Staubsauger entleeren und kontrollieren
  • Putzraum kontrollieren

Die Mitarbeiter Ihrer Haustechnik sind, neben dem Housekeeping, eine weitere Säule, wenn es um das Erkennen von Bettwanzen in Hotelzimmern geht, denn niemand kennt die baulichen Gegebenheiten so gut wie sie. Bei der Behebung kleiner Mängel, und sei es nur das Auswechseln defekter Leuchtmittel, kann die Haustechnik gemäß ihrer hauseigenen Bettwanzen-Managementstrategie einen kurzen Kontrollcheck durchführen.

Die spontane Kontrolle sollte mindestens folgende „klassischen“ Bettwanzenverstecke umfassen

  • Bettgestell, Lattenrost und Matratzen
  • Kopfteil und Nachttische
  • Schränke
  • Sitzmöbel
  • Lampen
  • Bilder
  • Vorhänge
  • Fernseher

Zusätzlich sollten routinemäßig auch erweiterte Bettwanzenchecks vom Haustechnik durchgeführt werden, die unter Umständen auch eine Demontage bzw. Kontrolle folgender Baueinheiten beinhaltet

  • Lüftungsschlitze Klima-Lüftungstechnik
  • Steckdosen, Lichtschalter
  • Kabelkanalabdeckungen und Abdeckleisten
  • Fußleisten
  • Rohrdurchführungen
  • Möbeleinbauten
  • Hohlräume und Wandöffnungen
  • Kassettendecken

In vielen Hotels übernehmen die Mitarbeiter der Haustechnik die Bettwanzenbekämpfung, obwohl sie nicht entsprechend geschult sind. Insbesondere bei der Giftbehandlung gefährden sie, z.B. durch Auswahl falscher Insektizide oder zu hohen Dosierungen der Giftstoffe, ihre Gäste, Kollegen und sich selbst. Falsche Behandlung, verbunden mit Resistenzen der Bettwanzen, führen erfahrungsgemäß zur weiteren Verbreitung des Befalls in Ihrem Haus.

Überwachungs-, Monitoring- und Präventionsmaßnahmen können Ihre Mitarbeiter, nach entsprechenden Schulungen durch uns in Eigenregie vornehmen.

Die Bekämpfung der Bettwanzen gehört in Profihand.